Aktuelles

/media/2364/aktuelles_wm-reise-2018.jpg

Football meets Business

Okt 2 2017
Osteuropaverein und Ausserer & Consultants bieten in Kooperation mit der AHK-Russland im Juni 2018 eine viertägige Delegationsreise nach Moskau zum wirtschaftlichen Großereignis Fußballweltmeisterschaft 2018 an.
 
/media/2372/tbilisi-2386965_640__pixabay_creative-commons-cc0_katarzyna-javaheri-szpak.jpg

Blick auf Tbilissi (Foto: Katarzyna Javaheri-Szpak)

Georgien im Fokus

Sep 4 2017
In Vorbereitung auf unseren Deutsch-Georgischen Wirtschaftstag am 18.10.2017 in Hamburg haben wir den Regional Managing Director von Militzer & Münch interviewt.
 
/media/2363/aktuelles_ekgw_22082017.jpg

Osteuropa-Expertenkreis Gesundheitswirtschaft

Aug 22 2017
Am 22.08.2017 tauschten sich die Mitglieder und Gäste des Expertenkreises in Hamburg über die wichtigsten aktuellen Marktentwicklungen in Russland, der EAWU und Usbekistan aus.
 
/media/2304/container_containerumschlag-in-hamburg_copyright_hhm_lindner_web.jpg

© HHM / Michael Lindner

Deutscher Osthandel startet als Top-Performer ins Jahr

Jul 28 2017
Der deutsche Außenhandel mit den vom Osteuropaverein betreuten 29 Ländern stieg im 1. Quartal 2017 um über 12% im Vergleich zum Vorjahr. Der gesamte deutsche Außenhandel verzeichnete in diesem Zeitraum nur einen Zuwachs von 8%.
 
/media/2296/170629_sommerfest_collage.jpg

Sommerfest 2017 in der Botschaft der Republik Usbekistan

Jun 29 2017
Das Sommerfest des Osteuropavereins fand in diesem Jahr in der Botschaft der Republik Usbekistan statt. Die großzügige Gastfreundschaft der Hausherren, das Kulturprogramm und die Möglichkeiten zum Networking ließen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das regnerische Wetter vergessen.
 
/media/2295/p1210152_2.jpg

Expertenkreis Agrar- und Ernährungswirtschaft: Chancen für deutsche Unternehmen in Usbekistan und Aserbaidschan

Jun 29 2017
Am 29.07.2017 trafen sich Mitgliedsunternehmen des Osteuropavereins, um Handels- und Investitionsmöglichkeiten im Agrarbereich in Usbekistan und Aserbaidschan zu diskutieren.
 
/media/2301/osteuropa_wirtschaftstag_029_web.jpg

Informieren, vernetzen, kooperieren: Der 7. Osteuropa Wirtschaftstag in Hamburg

Mai 23 2017
Mit hochrangigen Podiumsgästen wie Olaf Scholz und Rainer Bomba (Bild) ging es auf unserer Jahreskonferenz um Potentialbranchen wie Digitalisierung, Urbane Infrastruktur und Logistik in Osteuropa.
 
/media/2287/foto-standig-working-group-11mai-berlin.jpg

Die Standing Working Group am 11.05.2017 in Berlin

„Standing Working Group“ Bosnien und Herzegowina gegründet

Mai 11 2017
Der Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft e.V. beteiligt sich an der neuen Arbeitsgruppe zwischen Bosnien und Herzegowina und Deutschland, die am 11.05.2017 in Berlin erstmals zusammentrat.
 
/media/2258/170406_olafscholz.jpg

Der Erste Bürgermeister der Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, bei der Eröffnung

Ein Highlight der 14. Deutschen Woche in St. Petersburg

Apr 6 2017
Der Erste Bürgermeister der Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, eröffnete am 06.04.2017 in St. Petersburg den Workshop "Digitalisierung in Hafenwirtschaft und Logistik" , der vom Osteuropaverein e.V. gemeinsam mit Hafen Hamburg Marketing und der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer organisiert wurde. Russlanderfahrene Experten von der Hamburg Port Consulting GmbH und der Hamburg Port Authority sowie der russichen IT-Firma SOLVO informierten vor 140 Teilnehmern zum aktuellen Stand und den Trends im Bereich Hafen- und Terminalautomatisierung in den Hafenstädten Hamburg und St. Petersburg.
 

Nachfrage nach modernen Logistiklösungen ungebremst

Feb 14 2017
Im Expertenkreis Logistik des Osteuropavereins informierten und diskutierten Branchenfachleute über aktuelle Trends und Entwicklungen im Logistikbereich in Mittelosteuropa sowie den Stand und die Perspektiven von Bahntransporten zwischen Europa und Asien.
 
/media/2178/170130_a5a6733_s.jpg

Foto: DIHK / Jens Schicke: (v.l.n.r.) Dr. Martin Wansleben, HGF DIHK e.V., Petro Poroshenko, Präsident der Ukraine, Dr. Harald Schwager, Vorstand BASF SE, Alexander Markus, Vors. der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer, Peter Tils, Vorstand Deutsche Bank AG

Arbeitstreffen mit Petro Poroshenko

Jan 30 2017
Im Rahmen seines Deutschlandbesuchs trafen sich Vertreter der deutschen Wirtschaft am 30.01.2017 in Berlin mit dem Präsidenten der Ukraine, Petro Poroshenko. Veranstalter des Treffens waren der DIHK, der Osteuropaverein, der Ost-Ausschuss und die Deutsch-Ukrainische AHK. Für den Osteuropaverein nahmen seine Präsidiumsmitglieder Peter Tils und Christoph Freytag teil.
 
/media/2210/170302_bild_2-70_aut.jpg

10. Forum Europa - Ukraine

Jan 28 2017
Vom 27.-29. Januar fand in Rzeszów das 10. Forum Europa - Ukraine statt. Im Mittelpunkt standen die Themen Modernisierung und Entwicklung sowie Reformfortschritte in der Ukraine. Die Geschäftsführerin des Osteuropavereins, Ute Kochlowski-Kadjaia, nahm als Panelistin an der Podiumsdiskussion „Business and Politics. How to make it transparent?“ teil.
 
/media/2175/logo-veste1.png

EU-Projekt VESTE für mehr Energieeffienz in Wohngebäuden

Jan 26 2017
Der Osteuropaverein beteiligt sich am EU Erasmus+ Projekt “Further Vocational Training for Energy Service Technicians” (VESTE). Das Projekt will zur Erreichung der EU Klimaziele 2020 beitragen und dazu speziell den ressourcensparenden Wohnungsbau in Osteuropa fördern. Zu diesem Zweck werden bis 2018 zwei Weiterbildungsangebote erstellt, über die ingenieurtechnisches und handwerkliches Wissen für den Neubau und die Sanierung energieeffizienter Wohnungen stärker in Osteuropa verbreitet werden soll. Zu den Zielländern gehören die Ostseeanrainerstaaten und Ungarn. Die Lehrgänge richten sich nach den lokalen Besonderheiten dort und können nach Fertigstellung von interessierten Kammern und anderen Weiterbildungsstätten verwendet werden.
 
/media/2173/170123_hun_gruenewoche.jpg

v.l.n.r.: Istvan Jakab, Vizepräsident des ungarischen Parlaments; Dr. Manfred Heinrich, Osteuropaverein; György Czerván, Staatssekretär; Joachim Schwarzer, JKS Consulting Berlin GmbH; Jürgen Mühlberger, Mühlberger Metallbau und Produktmodifizierung

Treffen deutscher Unternehmer mit ungarischem Staatssekretär auf der Grünen Woche

Jan 23 2017
Auf der diesjährigen Internationalen Grünen Woche organisierte der Osteuropaverein ein Gespräch von deutschen Unternehmern mit dem Staatssekretär György Czerván im Ministerium für Landwirtschaft von Ungarn, dem diesjährigen Partnerland der Messe. Diskutiert wurden der Modernisierungsbe- darf in der ungarischen Agrarwirtschaft und die Kooperationsangebote von deutscher Seite.
 
/media/2159/161130_aktuelles.jpg

Regionale Standortpolitik in Russland

Nov 30 2016
Beim Jour Fixe in der Geschäftsstelle des Osteuropavereins stellte Dr. Alexandr Kotov, wissenschaftlicher Berater beim Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation, Daten zur Attraktivität von Standorten in den russischen Regionen vor. Anschließend wurde über die Strategien der Standortförderung diskutiert.
 

Präferenzen bei Investitionen in Kasachstan

Nov 21 2016
Bei Investitionen in Kasachstan stellt das Ministerium für Investitionen und Entwicklung des Landes Vergünstigungen zur Verfügung. Details zu den Präferenzen, die einzureichenden Unterlagen sowie die Kontaktaktadresse des Komitees für Investitionen finden Sie in den beigefügten Prospekten.
 
/media/2146/161117_aktuelles_koboe.png

Kooperationsbörse mit ukrainischen Managern

Nov 17 2016
In Zusammenarbeit mit der ukrainischen Botschaft organisierte der Osteuropaverein am 17.11.2016 eine Kooperationsbörse mit ukrainischen und deutschen Managern. Die Gelegenheit wurde genutzt, um in direkten Gesprächen Kooperationsmöglichkeiten in der Agrarwirtschaft zu eruieren. Die Veranstaltung wurde von Botschaftsrätin Oksana Kozlovska, Leiterin der Wirtschaftsabteilung eröffnet. Die ukrainische Gruppe nahm am BMWi-Managerfortbildungsprogramms teil und wurde von den Carl Duisberg Centren gemeinnützige GmbH betreut.
 
/media/2145/161117_aktuelles.jpg

Kooperation mit Ukraine

Nov 17 2016
Herr Heinrich, Direktor für Projektentwicklung beim Osteuropavereins, empfing am 17.11.2016 Frau Bolibok, Leiterin des Deutschen Zentrums Charkiw und Herrn Kolchik von der Alumni Vereinigung „Fit for partnership with Germany“. Das Treffen fand nach der in der ukrainischen Botschaft organisierten Kooperationsbörse zwischen deutschen und ukrainischen Managern statt.
 
/media/2144/161111_aktuelles.jpg

Besuch einer Parlamentariergruppe aus Armenien

Nov 11 2016
Am Freitag, den 11. November 2016, empfing Frau Kochlowski-Kadjaia, Geschäftsführerin des Osteuropavereins, eine hochrangige armenische Parlamentariergruppe. Zu den Gästen gehörten u.a. Herr Melkonyan, Stellvertretender Minister für Wirtschaft und Herr Arzumanyan, ehemaliger Außenminister. Die armenische Gruppe interessierte sich für die Chancen und Herausforderungen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit als auch für die Sichtweise der deutschen Wirtschaft auf die geschäftlichen Rahmenbedingungen in Armenien. Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung statt.
 
/media/2150/161110_aktuelles.jpg

EU-Gelder für Wirtschaftsprojekte in Zentralasien

Nov 10 2016
Wie man EU-Gelder für Wirtschaftsprojekte in Zentralasien einwerben kann, zeigte Frau Dr. Eras den Teilnehmern eines Workshops am 10.11.2016 in Berlin. Der Workshop richtete sich an Unternehmen, die Wirtschaftsprojekte in der Region Zentralasien anstreben oder bereits vorhandene Investitionen erweitern wollen. Die Europäische Union unterstützt die Entwicklung in Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan, Turkmenistan und Tadschikistan in der aktuellen Förderperiode 2014 – 2020 mit ca. 1 Mrd. Euro im Rahmen des Instruments für Entwicklungszusammenarbeit (EZI).
 
/media/2149/161029_aktuelles.jpg

Bild: Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen

Potential im Südkaukasus

Okt 28 2016
„Potential im Südkaukasus. Geschäftserfolg in Georgien und Armenien“ – zu dieser Veranstaltung lud am 27.10.2016 die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen ein. Im Rahmen der Veranstaltung hielt Frau Kochlowski-Kadjaia, Geschäftsführerin des Osteuropavereins, einen Vortrag zu den interkulturellen Aspekten der Geschäftsanbahnung in Georgien.
 
/media/2111/161013_osteuropaverein_0301.jpg

6. Osteuropa Wirtschaftstag 2016

Okt 13 2016
Auf dem 6. Osteuropa Wirtschaftstag am 13. Oktober 2016 in Berlin informierten sich zahlreiche in- und ausländische Teilnehmer über das aktuellen Fachkräftepotential, Lohn- und Lohnnebenkosten sowie die verschiedenen Möglichkeiten zur Fachkräftegewinnung für Vertrieb, Produktion und Dienstleistungen in Mittel- und Osteuropa, Zentralasien und dem Südkaukasus.
 
/media/2060/1320_sommerfest16.jpg

Sommerfest des Osteuropavereins

Jun 23 2016
Rund 150 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Diplomatie trafen sich am 23.06.2016 in den Reinhardtstraßenhöfen Berlin zum Sommerfest des Osteuropavereins mit Diplomatischem Corps.
 
/media/2023/dr-c-l-th-wuppermann_172-mit-hintergrund-bearbeitet.jpg

Dr. C. L. Theodor Wuppermann

Dr. C. L. Theodor Wuppermann neuer Vorsitzender des Osteuropavereins

Mai 12 2016
Der Vorstand des Osteuropavereins der deutschen Wirtschaft hat Dr. C. L. Theodor Wuppermann zum neuen Vorsitzenden gewählt. Wuppermann dankte seinem Vorgänger für dessen außerordentliches persönliches Engagement und bedauerte sehr, dass Felsner sich nicht erneut zur Wahl stellte. „Marcus Felsner hat den Verband in einer schweren Zeit neu profiliert und ihn zu einer wichtigen und auch kritischen Stimme in der öffentlichen Osteuropa-Debatte gemacht. Dank seinem herausragenden Einsatz verfügt der Verband heute über ein breites Netzwerk in der nationalen und internationalen Politik und Wirtschaft. Umso erfreulicher ist es, dass Marcus Felsner sich weiterhin aktiv im Vorstand des Osteuropavereins engagieren wird. Mit hohem Respekt vor seiner außerordentlichen Leistung freue ich mich nun, den Verband auf der von ihm gelegten Grundlage weiterzuführen.“
 
/media/1981/schengenzonesvg.png

Schengenzone

Entscheidung im Westbalkan, DIE ZEIT, 11.02.2016

Feb 11 2016
Der Vorsitzende des Osteuropavereins, Dr. Marcus Felsner, warnt in der ZEIT vom 11.02.2016 vor den Folgen eines zerbrechenden Schengen Raums und eines destabilisierten Südosteuropas. Für den Westbalkan führe kein Weg an offenen Grenzen vorbei.
 
/media/1979/p1040813.jpg

Grüne Woche 2016 - Agrarforum Usbekistan

Jan 19 2016
Die usbekische Regierung hat den Ausbau und die Modernisierung des Agrarsektors sowie der Nahrungsmittelwirtschaft zu einer ihrer wirtschaftspolitischen Prioritäten erklärt. Deutschen Unternehmen eröffnet sich ein perspektivreiches und wachstumsstarkes Markt- sowie Geschäftspotenzial mit sehr guten Absatzchancen im Agrarsektor. Der stellvertretenden Ministers für Land- und Wasserwirtschaft der Republik Usbekistan Botirjon Sulaimanow warb für die zahlreichen Agrarprodukte seines Landes, wies aber auch darauf hin, dass es noch ungenutzte Potential gebe. Über maßgeschneiderte Möglichkeiten der Exportfinanzierung in Usbekistan informierte Michael Müller, von der Berliner Sparkasse/ Landesbank Berlin AG. Jan Wosiek, Export Manager bei LEMKEN schilderte die Erfahrungen des traditionsreichen Familienunternehmens in der Region. Im Anschluss an die Vorträge nutzten die Teilnehmer die Möglichkeiten zur Diskussion und zum Networking.
 
/media/1980/warsaw7ob.jpg

Warschau, Bild: wikimedia

Polen ist der entscheidende Test für Europa - FAZ, 4.01.2016

Jan 4 2016
Der Vorsitzende des Osteuropavereins, Dr. Marcus Felsner, äußerte sich in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 4.01.2016 über die aktuellen Beziehungen zwischen Berlin und Warschau. Die deutsch-polnische Verständigung sei der entscheidende Test für die EU. Nur wenn es gelingt, zwischen diesen beiden Ländern das europäische Modell zum Erfolg zu machen, könne echte Einheit zwischen Ost und West in Europa erreicht werden. In Polen sei in den letzten Jahren jedoch häufig der Eindruck entstanden, Deutschland treffe für sich selbst Entscheidungen, deren Folgen die Polen ungefragt hinzunehmen haben.
 
/media/1961/weihnachtskarte2014_s2mailling.jpg

Frohe Weihnachten und ein gesundes, glückliches und geschäftlich erfolgreiches Neues Jahr 2016!

Dez 18 2015
Das Jahresfenster für 2015 schließt sich und das neue Jahresfenster für 2016 geht auf. Das ist eine gute Zeit, um allen unseren Mitgliedern, Partnern und Freunden herzlich für ihr Engagement und die Zusammenarbeit, das entgegengebrachte Vertrauen und die Verbundenheit mit dem Osteuropaverein zu danken. Wir freuen uns darauf, Sie auch im kommenden Jahr bei Ihren Geschäftsaktivitäten in Mittel-, Südost- und Osteuropa, im Südkaukasus und Zentralasien mit unserer praxisnahen und an Ihren Interessen und Bedürfnissen ausgerichteten Verbandsarbeit begleiten und unterstützen zu dürfen. Jederzeit nehmen wir gern Ihre Wünsche, Anregungen und Ideen auf, um unsere erfolgreiche Zusammenarbeit gemeinsam weiter zu gestalten und zu entwickeln. Wir wünschen Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihrer Familie frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und geschäftlich erfolgreiches Neues Jahr 2016! Bitte beachten Sie, dass unser Büro vom 23.12.-31.12.2015 nicht besetzt ist.
 
/media/1845/1339_sommerfest15.jpg

Sommerfest des Osteuropavereins

Jul 3 2015
Rund 160 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Diplomatie trafen sich am 03.07.2015 in der Usbekischen Botschaft in Berlin zum Sommerfest des Osteuropavereins mit Diplomatischem Corps.
 
/media/1778/jaz_1578.jpg

Ukrainischer Ministerpräsident Jazenjuk zu Gast beim Osteuropaverein in Berlin

Apr 1 2015
Marcus Felsner empfing den ukrainischen Ministerpräsidenten Arseni Jazenjuk zu einem Arbeitstreffen in Berlin. Beim Besuch von Jazenjuk standen vor allem die Reformagenda der ukrainischen Regierung sowie die Verbesserung der Investitionsbedingungen für deutsche Unternehmen im Vordergrund. An dem Treffen nahmen neben Arseni Jazenjuk auch Finanzministerin Natalija Jaresko und Wirtschaftsminister Aivaras Abromavičius teil.
 
/media/1057/foto_kontaktbueroberlin2.jpg

Wir sind umgezogen

Mrz 4 2015
Unsere neue Anschrift lautet: Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin. Ab sofort erreichen Sie uns telefonisch unter 030/ 720 15 15 0 und per Fax 030/ 720 15 15 10.
 
/media/1708/flagge-ukraine.gif

Einführung zusätzlicher Importzölle in Höhe von 5-10%

Mrz 2 2015
Die ukrainische Regierung hat vor einigen Tagen – nach Abschluss der Konsultationen mit den internationalen Finanzorganisationen – zusätzliche Zollsätze eingeführt. Einen Arbeitsübersetzung des ukrainischen Außenministeriums finden Sie unter diesem Link. Für Lebensmitteln und Agrarprodukte gelten zusätzliche zehn Prozent (Warengruppen 1-24) und für alle anderen Waren zusätzliche fünf Prozent (Warengruppen 25-99). Energieträger wie Öl, Gas und Kohle, einige wichtige Medizinpräparate sowie humanitäre Lieferungen sind davon ausgenommen.
 
/media/1697/deutsche-welle-logo.jpg

Deutsche Welle

"Brücke zwischen Deutschland und Russland"

Feb 25 2015
Um 20% ist der Handel zwischen Deutschland und Russland im vergangenen Jahr eingebrochen. Viele deutsche Unternehmen fürchten wegen der Sanktionen um ihr Geschäft. Sie setzen weiter auf den Dialog. In Russland Geschäfte zu machen sei nicht schwieriger als in Spanien oder Frankreich - nur "anders." Und damit meint Torsten Clauß vor allem die russische Mentalität. Seit mehr als zwanzig Jahren betreut sein Unternehmen "GABEC Projektmanagement" Bauprojekte in Russland. Meist sind es Zweigwerke deutscher Firmen, aus der Autoindustrie etwa, dem Maschinenbau oder dem Technologiesektor.
 
/media/1637/150203_ttaa_pht21_web.jpg

Gäste des Neujahrsempfangs im Auswärtigen Amt

Neujahrsempfang mit Diplomatischem Corps

Feb 3 2015
Rund 300 Gäste aus Diplomatie, Politik und Wirtschaft versammelten sich auf dem Neujahrsempfang des Osteuropavereins am 03.02.1015 im Auswärtigen Amt in Berlin. Der Vorsitzende Dr. Marcus Felsner warnte vor den negativen Konsequenzen der Ukraine-Krise für die gesamte Europäische Union. Dabei ginge es weniger um wirtschaftliche Einbußen für einzelne Unternehmen, vielmehr gefährde der Konflikt die grundlegenden Erfolgsprinzipien der EU, so Felsner. Hennadi Zubko, stellvertretender Ministerpräsident der Ukraine, kündigte verbesserten Investitionsschutz, Dezentralisierung und Antikorruptionsgesetze an. Stephan Steinlein, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, bekräftigte die Haltung der Bundesregierung. Ihm sei bewusst, dass einige Unternehmen mit der europäischen und westlichen Sanktionspolitik haderten, aber es sei auch keine ernsthafte Option gewesen, „die Hände in den Schoß zu legen“. Gerade Deutschland habe eine besondere Verantwortung, eine regelbasierte internationale Ordnung zu schützen.
 
/media/1552/umfrage.jpg

Onlineumfrage: aktuelle Interessenschwerpunkte deutscher Unternehmen in Osteuropa

Dez 4 2014
Auch im nächsten Jahr möchten wir unser Verbandsangebot wieder praxisnah an Ihren Bedürfnissen ausrichten und haben dafür eine kurze Online-Umfrage vorbereitet. Mit Ihrer Teilnahme tragen Sie dazu bei, dass wir Sie zukünftig noch zielgerichteter informieren und in Ihrem geschäftlichen Engagement unterstützen können. Über Ihre Beteiligung bis zum 17.12.2014 freuen wir uns und danken Ihnen bereits jetzt für Ihre Teilnahme.
 
/media/1503/logo-der_polskie_radio.png

Thenews.pl ist das Internetportal von Polskie Radio, der öffentlich-rechtlichen Hörfunkanstalt in Polen

Geschäftschancen in Kasachstan - Interview mit dem Vorsitzenden des Osteuropavereins

Nov 27 2014
Marcus Felsner spricht im Interview mit Thenews.pl über Geschäftschancen in Kasachstan für deutsche und polnische Firmen. (Das Interview beginnt ab ca. 6:30 min der mp3-Datei).
 
/media/1496/5156-_owt14.jpg

Der Osteuropaverein mit den Ehrengästen des Osteuropa Wirtschatstags im BMWi.

Wirtschaft setzt auf Entwicklung des europäischen Binnenmarktes

Nov 20 2014
Das europäische Wirtschafts- und Sozialmodell hat der deutschen Wirtschaft in den letzten 25 Jahren zu einem außergewöhnlichen Erfolg verholfen. Das betonte Marcus Felsner, Vorsitzender des Osteuropavereins, beim Osteuropa Wirtschaftstag am 20. November vor rund 300 Gästen aus Politik und Wirtschaft im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Günter Verheugen, Vizepräsident und Kommissar a.D. der Europäischen Kommission, sagte, man dürfe nicht zulassen, dass Länder in Europa daran gehindert werden, ihren Weg der europäischen Integration zu gehen.
 
/media/1504/deckblatt.jpg

Festschrift: 25 Jahre Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft

Nov 20 2014
Im großen Jubiläumsjahr 2014 blickt der Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft auf ein Vierteljahrhundert erfolgreicher Verbandsgeschichte zurück. Aus diesem Anlass berichten Gründungsväter, Weggefährten und Mitglieder des Verbands in der Festschrift „25 Jahre Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft e. V. – 1989-2014“ von wichtigen Ereignissen der vergangenen 25 Jahre und von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit und in Mittel- und Osteuropa, Zentralasien und dem Südkaukasus. Die Festschrift erschien am 20. November 2014 anlässlich des Osteuropa Wirtschaftstags 2014 in Berlin.
 
/media/1491/bukarest2.jpg

Die Bedeutung der EU-Osterweiterung für deutsche Unternehmen

Nov 7 2014
Der Vorsitzende des Osteuropavereins, Dr. Marcus Felsner, äußerte sich im Handelsblatt vom 07.11.2014 über die Bedeutung des Mauerfalls und die EU-Osterweiterung für deutsche Unternehmen. Deutschland habe von den Wachstumsraten im Osten und dem erweiterten Binnenmarkt wie kein anderes Land in Europa profitiert. Tausende deutsche Unternehmen seien nur deshalb aus rein regionalen Anbietern zu echten Global Playern geworden, weil sie damals den Schritt nach Polen, Tschechien oder Ungarn gemacht haben, sagte Felsner dem Handelsblatt.
 

Reformen für die Ukraine

Nov 6 2014
In einem Gastkommentar in der Welt vom 06.11.2014 fordert der Vorsitzende des Osteuropavereins Marcus Felsner schnelle und drastische Maßnahmen für die Ukraine, angefangen beim Rechtssystem. Diese müsse das Land selbst angehen, können sie aber nicht allein zum Erfolg führen. Die EU müsse das Land bei diesen Reformen unterstützen. Gegen die Diskreditierung der ukrainischen Justiz spricht Felsner sich z.B. für ein massives europäisches Hilfsprogramm durch Entsendung Hunderter qualifizierter Juristen aus. Die deutsche Wirtschaft werde wichigster EU-Partner für die Ukraine bleiben. Neue Investoren kämen aber nur, wenn sie von der Herrschaft des Rechts im Land überzeugt seien, so Felsner.
 
/media/1572/gernoterler.jpg

Gernot Erler, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats. © SPD/S.Knoll/F.Jänicke

Gernot Erler übernimmt Vorsitz des Wissenschaftlichen Beirats des Osteuropavereins

Nov 6 2014
Der Osteuropaverein hat zum 6. November einen Wissenschaftlichen Beirat ernannt. Den Vorsitz übernimmt Dr. h.c. Gernot Erler, Mitglied des Bundestags und Koordinator der Bundesregierung für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der Östlichen Partnerschaft.
 
/media/1495/timtschenko-1_big.jpg

Felsner beurteilt das Wahlergebnis in der Ukraine als klares Signal für die Ausrichtung in Richtung Europa

Okt 27 2014
Die Ukrainer hätten für den Aufbau des Rechtsstaats und eines Wirtschaftsmodells nach europäischem Vorbild gestimmt, sagte Dr. Marcus Felsner im Interview mit der Wirtschaftswoche am 27.10.2014. Die EU müsse der Ukraine jetzt eine Beitrittsperspektive anbieten. Das wäre ein sehr langer Prozess, erst in vielen Jahren sei das Land reif für einen Beitritt, so Felsner.
 
/media/1489/warschau.jpg

Für die Wirtschaft ist Polen wichtiger als Russland

Osteuropaverein-Vorsitzender im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

Okt 26 2014
In der F.A.S. vom 26.10.2014 spricht der Vorsitzende des Osteuropavereins, Dr. Marcus Felsner, im Interview über die Auswirkungen der Sanktionen und die Haltung der deutschen Unternehmen. Viele Firmen litten an der Verschlechterung der wirtschaftlichen Beziehungen, das liege jedoch nur zum Teil an den Sanktionen, die Exporte nach Russland seien schon 2013 stark gesunken. Die meisten Unternehmen stünden hinter den Sanktionen. Die große Zahl der Mitgliedsunternehmen des Osteuropavereins hänge nicht existenziell von Russland ab. Felsner spricht sich dafür aus, gerade jetzt die wirtschaftliche Integration in die Europäische Union zu stärken und die Beziehungen zu den osteuropäischen Nachbarn auszubauen.
 
/media/1084/2014-06-owc_interviewfelsner-1-1.jpg

Der Osteuropaverein im Interview mit Ost-West-Contact

Jun 30 2014
Osteuropaverein-Vorsitzender Dr. Marcus Felsner spricht in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Ost-West-Contact über die Attraktivität der östlichen Nachbarn zehn Jahre nach dem EU-Beitritt, aktuelle Entwicklungen im Ukraine-Konflikt und über alte und neue Geschäftsfelder des Osteuropavereins.
 
/media/1082/felsner_serbien.jpg

Felsner im Handelsblatt über den Standort Serbien

Jun 16 2014
Harte Zeiten an der Donau - Viele Chancen und neue Herausforderungen in Belgrad. [...] Marcus Felsner, Vorsitzender des Osteuropavereins sieht für den größten Nachfolgestaat Jugoslawiens mehr Potenzial: "Das Land ist in den Augen vieler deutscher Unternehmen nicht nur ein spannender Absatzmarkt, sondern auch eine ideale Drehscheibe für den gesamten Westbalkan" [...] Ministerpräsident Aleksandar Vucic wolle "den Markt weiter öffnen und mit zusätzlichen Gesetzesreformen deutsche Investoren anlocken" [...]
 
/media/1083/18032014eurasische-zollunion-9.jpg

Die Eurasische Zollunion und der Einheitliche Wirtschaftsraum - Konsequenzen und Chancen für die Wirtschaftskooperation mit Belarus

Mrz 18 2014
Anlässlich eines Besuchs von Vladimir Goschin in Hamburg bot der Osteuropaverein in Kooperation mit der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus und der Handelskammer Hamburg eine Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand der wirtschaftlichen Integration zwischen Belarus, Kasachstan und Russland an. Goschin, der im Range eines Ministers der Zollunion für die Zusammenarbeit in Zollfragen zuständig ist, informierte über die Bemühungen zur Vereinheitlichung der bestehenden Regelungen in einem neu zu verabschiedenden Gesetzeskodex.
 
/media/1099/istock_000012011420xsmallkartemoe.jpg

Positiver Trend beim deutschen Osthandel / Mittelstand leidet unter Krise in der Ukraine

Mrz 4 2014
Der deutsche Osthandel konnte 2013 nach einem schwachen Jahresbeginn erneut ein Wachstum verbuchen. Das Zugpferd der Region ist Mittel- und Osteuropa mit Polen als wichtigstem deutschen Handelspartner im Osten
 

EU-Russland-Gipfel - Felsner fordert mehr Offenheit gegenüber Osteuropa

Jan 28 2014
Vor dem Hintergrund des EU-Russland-Gipfels fordert Marcus Felsner eine neue Zielsetzung für den Europäischen Wirtschaftsraum. Man müsse „Europa von Osten her denken“.
 
/media/1014/1341_omv2014neujahrsempfang_web.jpg

Osteuropaverein Neujahrsempfang - Felsner kritisiert Debatte um Armutseinwanderung und fordert neue Zielsetzung für europäischen Wirtschaftsraum

Jan 21 2014
Der Osteuropaverein begrüßte bei seinem traditionellen Neujahrsempfang mehr als 300 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Diplomatie.
 
/media/1015/foto_ukk_2011.jpg

Kochlowski-Kadjaia alleinige Osteuropaverein-Geschäftsführerin

Jan 20 2014
Der Osteuropaverein-Vorsitzende Marcus Felsner hat Ute Kochlowski-Kadjaia zur alleinigen Geschäftsführerin des Osteuropavereins ernannt.
 
/media/1092/p1010409_web.jpg

Osteuropaverein Expertenkreis Agrar- und Ernährungswirtschaft

Jan 17 2014
Am 17. Januar traf sich der Osteuropaverein Expertenkreis Agrar- und Ernährungswirtschaft zu seiner konstituiernden Sitzung. Ute Kochlowski-Kadjaia und Dr. agr. Bernhard Nörr (PPMA GmbH Co. KG) übernehmen die Leitung des Expertenkreises, dessen wichtigste Ziele Erfahrungsaustausch, Interessenvertretung und Aufbau und Gestaltung von Netzwerken sind.
 
 

Unsere Partner